Agnes von Böhmen – ein Leben für die Armen - Schutzpatronin von Südböhmen

Österlicher Pilgertag der Diözese St. Pölten
„Dem Leben entgegengehen“ – du findest den Weg nur, wenn du dich auf den Weg machst!

Nach einjähriger Ausbildung und der Präsentation des eigenen Pilgerprojektes „Agnesweg“ wurden Herta Schölm aus Eichberg und Eva Suchy aus Schrems die Zertifikate für Pilgerbegleiterinnen von Bischofsvikar Dr. Gerhard Reitzinger in  einer Feierstunde im Stift Seitenstetten überreicht.

Pilgerbegleiterinnen sind befähigt, einzelne Personen oder Gruppen auf Pilgerungen spirituell zu begleiten bzw. zu organisieren und die Faszination des Pilgerns zu vermitteln.
„Aufbrechen, achtsam und vertrauensvoll auf den Weg machen“.


Mit großer Sorgfalt und Liebe, verantwortungsvoll und wertschätzend haben sich die beiden Pilgerbegleiterinnen auf diesen Tag vorbereitet und ihr Wunsch war es, dass sich jede/r wohlfühlt, dass die PilgerInnen ins Gespräch kommen und  viele positive Eindrücke mit nach Hause nehmen.
Es sind die Begegnungen der Menschen, die das Leben lebenswert machen.


Das persönliche Motto von Herta und Eva heißt:
Begegnung – Bewegung-Begeisterung
Brich auf – immer mehr Menschen unterbrechen den Alltag und machen sich auf den Weg, um zu pilgern
Sei unterwegs – mit Leib und Seele, mit allen Sinnen, mit ganzem Herzen
Sei aufmerksam – für die Schönheit der Natur, für neue Wege, für unerwartete Begegnungen, für geschenkte Lebensmöglichkeiten.


Am 07.04.2018 startete eine homogene Gruppe von 37 PilgerInnen den Weg von Heinrichs bei Weitra nach Dobrá Voda. Beginn war in der Kirche von Heinrichs, in der gesegnete, selbstangfertigte Pilgersymbole und Pilgerhefte an alle ausgeteilt wurden.
Der Weg führte in eine wunderschöne unberührter Natur auf schattigen Wald-und Wiesenwegen  über die Staatsgrenze in zwei aufgelassene sudetendeutsche Dörfer –
nach Veveti (Ververi) (Piberschlag) und Mýtiny (Kropfschlag).
In der Kapelle Mýtiny gab es einen Impuls sowie eine ergreifende Erzählung aus einem privaten Tagebuch aus den Jahren 1943.


Nach dem gemeinsamen Mittagessen vor der Kapelle ging es weiter nach
Horni Stropnice.   Mit wunderschönen Ausblicken pilgerten alle weiter zum Höhepunkt des Pilgerweges- nach Dobrá Voda (Maria Trost in Brünnl).


Mit einer sehr persönlich gestalteten  Messe, zelebriert von Dechant Mag. Herbert Schlosser aus Schrems, endete der Österlichen Pilgertag mit selbstgestalteten Agnes-Teelichtgläsern bei der Gottesmutter in der Kerzengrotte.